Lebenslauf

Gauthier Dupertuis ist ein junger schweizer Dirigent und Komponist. Er ist im Jahr 1997 in Vernayaz (Wallis, Schweiz) geboren. Er begann seine Karriere in der Harmonie Echo du Trient auf dem Euphonium. Gauthier interessierte sich schon früh an der Musik, welches ihn dazu brachte, bereits als Kind, eigene Kompositionen und Arrangements zu schreiben.

Nach der Matura mit Hauptfach Latein-Englisch im College de l'Abbaye de Saint-Maurice (Wallis) tritt Gauthier der Schweizer Militärmusik bei und lies sich zum Wachtmeister gradieren. Dieser Funktion gibt ihm die Möglichkeit, eine Ausbildung als Dirigent zu haben, aber auch mehrere Ensembles zu dirigieren. 

Gauthier hat seine Studien in Musikwissenschaft und Philosophie in der Universität Freiburg in 2017 begonnen. Er hat sein Bachelor of Arts in 2021 erhalten und macht jetzt sein Master fertig. 

Parallel zur Universität studiert Gauthier am Konservatorium Freiburg mit Jean-Claude Kolly (CH), Stéphane Delley (CH) und Etienne Crausaz . Er hat sein Certificat de Musique im Juni 2021 erhalten und hat den Preis der Konservatorium für Musiktheorie gewonnen. In 2022 hat er sein DAS (Diplom of Advances Studies) in Orchesterdirigieren mit Florian Ziemen (DE). Im September 2022 wurde er an der Hochschuhle für Musik Lausanne im Masterstudiengang Blasorchesterleitung aufgenommen mit Jean-Claude Kolly (CH).

Bei aktiver Teilnahme an Masterclasses hat er auch die Mögligkeit gehabt, mit bekannten Dirigenten zu lernen, so wie Douglas Bostock (GB) oder Mark Heron (GB). Er folgt auch Klavier- und Chordirigierenunterrichten im Konservatorium Freiburg.

Gauthier dirigiert den Brass-Band l’Alpée de Vaulruz seit 2018 und ist ab September 2022 Dirigent des Blasorchesters l’Avenir de Payerne .

Gerne widmet er sich auch seiner anderen Leidenschaft, der Komposition. Seine Werke sind seit 2022 bei die Editionen FC Music Publishing  erhältlich, produziert von Franco Cesarini (CH).

Im Juli 2021 wurde seine Komposition Postcards from tomorrow mit dem 1. Preis im italiener Kompositionswettbewerb La Bacchetta d’Oro belohnt. Das Werk wird als Pflichtstück während dieses Musikwettbewerbes im Mai 2023 gespielt werden.